Nicht nur für Heilpraktiker, sondern nun auch für Wohnungsimmobilienverwalter wird eine angemessene Berufshaftpflichtversicherung zur Pflicht.

Neben dem Fachkundenachweis müssen nun auch bereits tätige Makler/ Wohnimmobilienverwalter bis zum 1.3.2019 eine Gewerbeerlaubnis beantragen. Im Zuge des Antrags ist dann auch der Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung nachzuweisen.

Der Versicherungsvertrag muss die Haftpflichtgefahren für Vermögensschäden decken; die Mindestversicherungssumme beträgt 500.000 Euro pro Versicherungsfall und 1.000.000 Euro für alle Versicherungsfälle eines Jahres.

Zum Nachlesen: Vierte Verordnung zur Änderung der Makler- und Bauträgerverordnung vom 9. Mai 2018.